Randnotiz #6 „der Tscheche“-Phobie

Randnotiz #6 „der Tscheche“-Phobie

05. April 2016

Randnotiz #6 „der Tscheche“-Phobie

Wer kennt es nicht… dieses Gefühl der Beklemmung… beim Gang auf diesen Stuhl… ?
Als Kind türmte ich mehrfach aus dieser Praxis oder schwänzte den Termin…

Wenn ich mich dann doch überwand beziehungsweise überwältigt wurde (Mama sass im Warteraum) pochte mein Herz rasend im Hals… das Atmen viel mir schwer, wünschte mir eine Kieferstarre… Klammerte mich an den Lehnen fest schon bevor er den Raum betrat…

Wenn dann diese behaarte Hand nach der Lampe über mir griff… sie mir wie absichtlich mit Schwung direkt in die Augen richtete… fühlte es sich an als sässe einer auf mir damit ich mich nicht regen konnte.

Seine ätzende Stimme begrüsste mich knirrschend mit den Worten“still halten HEUTE und Mund erst schliessen wenn ICH (!!!) es sage… “  Da verkeilten sich meine Fingernägel in den Nähten der Satelung als wollte ich sie durchtrennen. Was folgte war immer ein Martyrium.  Wärend ich hoffte dass die Schuppenflechten über seinen Besen von Brauen nicht in meinen Mund fallen und ich seine Nasenhaare zählte… seinen Tabakgestank wegzuatmen versuchte… hantierte er nicht grob, nein, instrumebtierte er fast schon ruchlos in meinem Mund umher… So dass ich immer wunde Pilgern und einmal gar eine gequetschte Oberlippe hatte – einfach alles tat mir weh. Was habe ich ihm getan…?

Stellte mir vor, dass sich der Unschuldige beim Gang aufs Schaffo so ungefähr fühlen musste… Ich konnte mir im Leben ganz einfach nichts schlimmeres vorstellen… als den Zahnarzt!

Es kam der Tag von dem an ich mich weigerte je wieder da hinzugehen… Das obwohl noch einige Befunde zur Behandlung vorgesehen waren und ich zwei Füllungen teils verloren hatte. Beim Einzug in die Armee wurde in der Kaserne der Zahnstatus jedes Rekruten erhoben… Ich erinnere mich, da ging ich mit der selben Panik hin…

Das erschütternde Ergebnis… !?! Zwei defekte – fehlende Füllungen (könnte man) ersetzen… ein Zahn überwachen. KEINE weiteren kariösen Veränderungen!?!

„Der Tscheche“ (so nannten wir den Schulzahnarzt) praktizierte inzwischen nicht mehr… mein Trauma aber blieb… Für viele viele Jahre… Keine Ahnung ob er wirklich sooo böse war oder ob ihn einfach meine (unsere) panische kindliche Wahrnehmung verzerrte zu dem als was ich ihn sah…

Heute, mehr als 25 Jahre später, sass ich da, in chilliger Beachchair-Postion, tiefenentspannt, hätte wegschlafen können und liess zwei Defekte beheben…

Da habe ich an jene dunkle Erinnerung gedacht…

Meine „der Tscheche“-Phobie ist vergessen.