Ein Himmel – Eine Erde – Ein Licht – (Ein Trostlied)

Ein Himmel – Eine Erde – Ein Licht – (Ein Trostlied)

21. Juli 2020

(Ein Trostlied)

Ein Himmel – Eine Erde – Ein Licht –

Ein und das selbe Sternenzelt welches uns Allen den Weg weist… Ein und die selbe Sonne welche uns Allen ihr einziges wärmendes Licht spendet… Ein und der selbe Boden welcher uns Alle (er)trägt… Ein und die selbe Erde welche uns Alle (er)nährt… Ein und der selbe Regen welcher uns Alle (er)tränkt… Unter ein und dem selben Himmel welcher uns Alle (ver)eint…

Wenn selbst die Ozeane dem Willen des Mondes weichen müssen… Wenn nicht nur Landmassen der Brandung nachgeben sondern selbst Fels von jedem Regentropfen abgetragen wird… Wenn kein Fluss, von sich aus, sein Fliessen einstellen kann… Wenn kein Baum, von sich aus, sein Wurzeln-schlagen verhindern kann… Wenn Nichts und Niemand sich weigern kann Schatten zu werfen… Wenn kein Etwas und kein Jemand dem Andern seine Einzigartigkeit entziehen kann…

Wie (um Himmels Willen) kann es denn bitte sein, dass sich auch nur ein einziges Geschöpf anmasst, besser, würdiger, lebens- oder liebenswerter als ein Anderes zu sein…? Denn, kein Wissen, keine findige Idee, kein Glaube und kein Orakel lässt die Erde je nach Westen (ab)drehn… ,

Wacht auf Menschen!

Eure Natur fügt sich keinem Eurer Gesetze… keiner Eurer Grenzen wird sie folgen… Eure Bücher zerfallen, wie Alles von Euch, dereinst zu Staub, ebenso wie all Eure Stimmen (wie immer schon) verhallen werden.

Sand rieselt seit Anbeginn der Tage und er wird auch bis zum Allerletzten noch weiter rinnen… als Zeit rühmte er sich dennoch nie. Eure Zeit ist Erfindung, Eure Zeit ist Illusion, Eure Zeit ist begrenzt, Eure Zeit ist geschenkt, Eure Zeit ist ein Wimpernschlag, Eure Zeit ist ein Hauch der unversehens verweht, Eure Zeit ist nicht gekommen, Eure Zeit wird einfach (ver)gehn…

Was aber darüber hinaus (noch etwas länger) bleiben wird, ist der selbe Himmel, die selbe Erde, das selbe Licht… eben dieses Trostlied.

LEBT… JETZT!